Mountainbike-Pauschalurlaub – lohnt sich das?

Aktivurlaub scheint das Reise-Nonplusultra des 21. Jahrhunderts zu sein – einfach nur im Urlaub faulenzen ist out, man will in Bewegung bleiben, Sport treiben und etwas erleben. Kein Wunder also, dass in den Urlaubsregionen von Skandinavien bis Mallorca immer mehr Reiseveranstalter und Hotels Pauschalen für Aktivurlaub anbieten – natürlich auch speziell zum Thema Mountainbiken. Aber lohnen sich derartige Angebote überhaupt?

Um die Antwort schon einmal vorweg zu greifen: Jein. Wie bei vielem im Leben, kommt es auch hier darauf an, was man erwartet, was man machen möchte – und besonders beim Mountainbiken, wie man das eigene Können einschätzt.

Bike-Pauschalen ja oder nein – Checkliste
Hier eine Checkliste, unter welchen Umständen einen pauschaler Bike-Urlaub eine gute Wahl ist:

Erstbesuch: Wer zum ersten Mal in eine Region fährt und nicht ausschließlich selbst auf Erkundungstour gehen möchte, ist mit einem Pauschalurlaub nicht schlecht bedient. Hotels, die mit Mountainbike-Urlaub werben, bieten in der Regel nämlich eine Auswahl an geführten Touren an.

Abwechslung: Auch für Urlauber, die im Urlaub nicht nur biken möchten, sondern auch andere Sportarten betreiben möchten oder auf Wellness, Genuss etc. aus sind, ist so ein Hotel eine gute Sache. Man hat einen festen Ausgangspunkt, von dem aus man Touren unternehmen oder anderweitig aktiv sein kann und an den man Abends zum Entspannen zurückkehrt.

Komfort: Es gibt sie anscheinend auch – Mountainbiker, die keinen Wert darauf legen, ausschließlich auf dem eigenen Bike unterwegs zu sein. Diese Fahrer, Anfänger – die vielleicht nochicht mit ihrem Bike „verwachsen“ sind – und alle, die keine Lust haben, Bike plus Ausrüstung in den Urlaub zu trtransportierensind mit einer Bike-Pauschale ebenfalls gut versorgt. In den Urlaubsgebieten – wenn nicht sogar im Hotel selbst – findet man schnell einen Mountainbike-Verleih. Hier jedoch unbedingt die Leih-Bikes sorgfältig checken!

Kurzurlaub: Wenn man nur begrenzt Zeit für einen Urlaubstrip hat oder von vorneherein nur einen Kurzurlaub geplant, dann sind Mountainbike-Pauschalen in speziellen Hotels durchaus empfehlenswert: Bei den geführten Touren bekommt man komprimiert ein Best-Of der Region geboten und hat nebenbei noch Zeit für eigne Touren. Je nach Angebot, sind auch Zusatzleistungen wie Fahrttechnik-Trainings etc. enthalten.

Vorzeige-Reiseregionen
Welche die persönliche Lieblingsregion ist, bleibt natürlich jedem selbst überlassen, aber es gibt einige, die standardmäßig als Highlight gelten: Mallorca zählt beispielsweise zu den schönsten Spots für Mountainbiker. Besonders viel zu bieten haben aber auch die Alpenländer. Insbesondere Österreich überzeugt mit einer riesigen Auswahl an Hotels und Routen – hier ist man voll auf Bike-Tourismus eingestellt. Wichtig: Bereits im Vorfeld Informationen zur Region, zur besten Reisezeit und so weiter einholen. Einige Hotels haben nicht ganzjährig geöffnet: In den Skigebieten schließen viele Hotels beispielsweise mit dem Ende der Skisaison (Ende März/Anfang April) und öffnen erst wieder im Frühsommer. Wer sich rechtzeitig informiert, ist jedoch auf jeden Fall auf der sicheren Seite und kann den Bike-Urlaub voll auskosten.

Viel Spaß und ride save!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Sicherheitsfrage: *