Der frühe Biker rocked die Trails!

Am heutigen kühlen Morgen wählte ich das Gebiet rund um den Leibisee für eine frühe und ungestörte Mountainbike-Tour. Ich habe es schon letztens leicht gestreift und mir war sofort klar, dass dieses Gebiet mit seiner Mischung aus verschiedensten Wegbeschaffenheiten großartig für eine schnell gefahrene Trailtour taugt.

Kurzentschlossen hatte mich gestern Abend noch ein befreundeter Mountainbiker angeschrieben, ob ich Lust auf eine Tour am Morgen hätte und ob ich ein passendes Gebiet im Sinn hätte.

Soviel im Voraus: Es hat sich gelohnt!

Mein erster Schritt war auch hier die Planung der Tour und die Übertragung der Route auf mein Smartphone. Ich bevorzuge dabei die Befestigung des Smartphones mit einer entsprechenden Tasche auf der Oberseite meines linken Unterarms. Die automatische Drehung deaktiviere ich dabei, damit bei der Navigation keine Verwirrung aufkommt.

Wir trafen uns direkt am Startpunkt des Gebiets um 5:30 und hielten noch ein kurzes Schwätzchen und nutzten die mitgebrachten Espressi, um vor dem Spaß anzustoßen.

Um 5:45 ging es dann ins Gebiet und von Beginn an, konnte mit ordentlich Druck gefahren werden. Zum Einfahren beginnt die Tour mit gewöhnlichen Waldwegen, die sich allerdings recht schnell mit sehr eng bewachsenen Singletrails und dann wieder schlaglochgesäumten Schotterwegen abwechseln.

Teilweise ist Vorsicht angebracht, weil hinter Trailbiegungen größere Äste und auf Schotterwegen extrem tiefe Schlaglöcher und größere Steine den Weg säumen.

Desweiteren wird einem an einem gewissen Punkt eine tieferliegende Brücke begenen, die mit Aluplatten ausgelegt ist. Hier sei geraten den Drop auf die Brücke NICHT zu fahren, da die Brücke dann doch einen sehr instabilen Eindruck macht.

Wir sind nicht exakt die unten verlinkten GPX-Daten gefahren, da es ab und zu nötig war einen kleinen Umweg zu fahren. Aber als Richtungsweiser sind sie sehr zweckdienlich, damit man einen Überblick hat, wo man sich befindet und welche ungefähre Richtung angesagt ist. Es sind die geplanten GPS-Daten, weil das Tracking nicht komplett war.

Fazit der Tour:
Großer Spaß und die Trails und Singletrails können alle mit ordentlich hoher Geschwindigkeit gefahren werden. Früh aufzubrechen ist eine gute Idee. Alle Wege sind menschenleer und man kann ordentlich Gas geben! Leider geil!

Daten der Tour:
Entfernung: 18,97km | Dauer: 0:56:18 | Gesamtsteigung: 92m

2 Gedanken zu „Der frühe Biker rocked die Trails!

  1. GiantRider78

    Vielen Dank für diesen Bericht. Besonders gefällt mir die Freude am Radeln, die man Deinen Einträgen erkennen kann. Komme auch aus dem Großraum Ulm. Vielleicht fahren wir auch mal eine Tour?

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu GiantRider78 Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Sicherheitsfrage: *